Home Jugend U18 in Weilburg nur mit 3 Mannschaften
    Gute Laune trotz NiederlageDer Einstieg in die "ältere" Jugendklasse war mehr als holprig und die Sonne lacht dazu. Eigentlich sollten sich 5 Mannschaften in der Hessentagshalle in Weilburg am 30.9. zum Modus "Jeder gegen Jeden" treffen und alle waren auf einen langen Spieltag eingerichtet. Durch zwei kurzfristige Absagen des TuS Brandoberndorf und des VfL Marburg blieben die gastgebene Mannschaft aus Löhnberg und BG Marburg als Gegner. Da das erste Spiel zu schiedsrichtern war hatten wir Gelegenheit, beide Mannschaften schon zu beobachten. Trotz mehr oder weniger gleichem Spelniveau fand BG Marburg den besseren Start und Löhnberg musste ständig einem Vorsprung hinterherlaufen, weil der Spielaufbau der Gastgeberinnen einfach nicht klappen wollte.  BG Marburg gewann das Spiel verdient mit 2:0.
    Gestärkt durch drei Spielerinnen aus dem Kreisklasseteam der zweiten Damenmannschaft hofften wir natürlich auf einen Sieg und unterschätzten das Löhnberger Team um Trainer Pieter Kleemann, das es nun besser verstand, den ersten Ball so zum Zuspieler zu bringen, dass plötzlich auch gefährliche Bälle über das Netz flogen. Davon waren die Volpertshäuser Mädchen derart geschockt, dass sich bald ein uneinholbarer Rückstand aufbaute und der erste Satz deutlich verloren wurde. Der zweite Satz war ein Abbild des ersten. Die Mannschaft vermochte es nicht, ihr eigentliches Können abzurufen und verschlug und verspielte leichtsinnig einfache Dankebälle. Eh man es sich versah, holte sich Löhnberg auch den zweiten Satz und gewann das Spiel mit 2:0 Sätzen.
    Nach einer Standpauke durch die Trainerin sollte gegen BG Marburg alles besser werden. So war es dann auch. Der Spielaufbau klappte deutlich besser, es wurden ansehnliche Angriffe gespielt, die sogar den Löhnberger zweiten Schiedsrichter zum Applaudieren brachten. Zwar wurde der erste Satz knapp mit 27:25 verloren, doch der zweiten Durchgang wurde souverän und mit Abstan von der mittlerweile konzentriert aufspielenden Mannschaft gewonnen -  der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Gute Aufschläge seitens Marburg ließen die Stimmung wieder auf den Tiefpunkt sinken und nichts wollte mehr gelingen. Dennoch kämpften sich die Mädchen heran und konnten den Vorsprung noch verkleinern. Die mittlweile sicherer aufschlagenden Marburger hatten aber Ende die Nase vorn im dritten Satz.  Erwähnenswert sei allerdings noch das Punkteergebnis dieses Spiels, nämlich die unterlegenen Volpertshäuser errangen 58, Marburg aber nur 55 Punkte, was in einem Tiebreakspiel durchaus möglich ist, nämlich durch zwei ganz knapp verlorene und einen mit Abstand gewonnenen Satz. Somit brachte Volpertshausen den Tagessieger ganz schön in's Wackeln und verspricht Spannung für den nächsten Spieltag, an dem dann hoffentlich alle 5 Mannschaften teilnehmen werden.