Home Herren Kriegstänze funktionieren!

     

    Eigentlich sind sich ja alle einig, dass Kriegstänze funktionieren. Adrenalin und Endorphine in letzter Instanz erzeugen auf chemischer Ebene die Antriebskräfte für bedingungslosen Einsatz bis zur Erschöpfung. Zusammen mit rhythmisch akustischen Reizen und Anfeuerung durch Mitglieder der eigenen Horde ergibt sich ein Reizzustand der Teilnehmer, der beispielsweise in lebensbedrohlichen Extremsituationen für's Überleben sorgt. Das Ausrichten dieses Spektakels vor, während und nach dem Spiel sowie auch einige übermotivierte Sichtblocks wären aber nicht nötig gewesen für die Spieler des USC Gießen II

     

    um das Spiel gegen den Stamm aus Volpertshausen klar zu gewinnen, denn die Gießener zeigten sich an diesem Tag in allen Belangen überlegen, insbesondere beeindruckten Agilität, Konzentration und Aufmerksamkeit. Klare Sache, 3 : 0 aus ihrer Sicht und auch das anschließende Spiel gegen Brandoberndorf gewannen sie mit 3 :2 trotz guter Leistung des Gegners. Einzig in unserem 2. Satz gab es mal so ungefähr beim Stande von 18 : 18 eine Möglichkeit, nach der wir hätten greifen können. Nun gut, in zwei Wochen beim Heimspiel steht die Revanche an und es wird sich zeigen, ob die junge Mannschaft das Standing hat, wieder konstant ans Limit zu gehen. Auch können wir dann wieder den TuS Brandoberndorf bei uns begrüßen, sodass es ein großer Spaß werden kann. Also: Zuschauer herzlich willkommen am 1. Advent (30. November), Spielbeginn ist 10 Uhr.