Google Simple Route

    Erstellen Sie Ihren Weg zu unserer Sporthalle

    Facebook Like

    Home Mixed The winner takes it all

    "The winner takes it all", Songtext einer schwedischen Popgruppe, auch definiertes Ergebnis des Mehrheitswahlrechts (featuring: Mr. Trump!) trifft genau so auf den Gefühlszustand nach Ende unseres 2. Spiels zu, das 116 : 118 endete. In meiner langjährigen Karriere noch nie Erlebtes hatte sich zugetragen: Alle fünf Sätze gingen mit der minimal möglichen Differenz aus dem Rennen (26:28, 23:25, 26:24, 27:25, 14:16). Auch wenn wir damit noch mit einem Scorepunkt zurecht belohnt wurden, fühlte es sich eben an wie "The loser standing small" aus besagtem Song. Im Gegensatz zu Mrs. Clinton jedoch

    können wir uns mit etwas Abstand trotzdem richtig gut fühlen, da zwar der Sieg genommen aber das Erlebnis gewonnen war. Hoch und Tief, Jubel und Ärger, Glanz und Düsternis, alles war drin und das an einem Sonntag, wo stattdessen Herumhängen alternativlos gewesen wäre.

    Und auch das zweite Spiel konnte sich eigentlich sehen lassen. Zwar 0 : 3 verloren, aber zum Einen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Stadtallendorf, zum Anderen mit zwei Sätzen und 24 bzw. 21 eigenen Punkten und im ersten Satz sogar eine 23 : 21 Führung leider noch weggegeben. Insofern, je länger die Spiele zurückliegen, desto heroischer wird die Erinnerung. Wenn's gut lief, stellten Lena und Hanna den perfekten Ball, Erik oder Winni verunsicherten den gegnerischen Mittelblock und Patrick, Mone und Alex versenkten über Außen. Ein besonderer Dank gebührt Maike, die sich als Ersatzspielerin nur für den Notfall auf der Bank bereit hielt. Leider waren beide Kameraakkus schon vor den Spielen genauso erschöpft wie wir danach, sodass ein Handbildyeindruck reichen muss.

    Damit sieht die Tabelle der BGS Mixed 2a aktuell folgendermaßen aus:

    Verein Sätze Punkte
    TSV Eintracht Stadtallendorf (Mixed) 24 : 3 24
    TV Hermannstein Mixed 20 : 11 17
    SK Driedorf 18 : 15 14
    ESV Jahn Treysa (Mixed) 14 : 20 8
    SV Volpertshausen 12 : 22 7
    TV Hartenrod 7 : 24 2

    Spannend wird's dann nochmal am 18. März, wenn wir in eigener Halle und mit großem Aufgebot den Saisonabschluss bestreiten werden, im direkten Aufeinandertreffen der Kandidaten zum Topteam der zweiten Tabellenhälfte.